SPD – Ortsverein Mitte pro Skatepark

Der SPD-Ortsverein Mitte Constantia spricht sich für den Bau einer Skateranlage im Bereich der Bahnhofsbrücke aus. Der Ortsverein ist seit Jahren bestrebt, die öffentlichen Spiel- und Sportangebote für Kinder und Jugendliche im Bereich der Stadtmitte und Constantia zu verbessern. Der Bau eines Skaterparks ist ein erster wichtiger Schritt dabei, das Angebot öffentlicher Sport- und Begegnungsstätten zu erweitern. „Wenn wir es schaffen wollen, junge Menschen aus dem Haus zu locken, dann müssen wir ihnen auch attraktive Orte für Sport und Begegnung bereitstellen.“, so der Vorsitzende des Ortsvereins Christian Röben. Auch aus diesem Grund hat der Ortsverein in den vergangenen Jahren mehrfach Kinderfeste auf dem Stephansplatz veranstaltet. Ein vielfältiges Sportangebot trägt zu höherer Lebensqualität in unserer Stadt bei. Außerdem erfüllt der Sport wichtige soziale Funktionen bei der Förderung von Kindern und Jugendlichen und bei der Einbindung von jungen Menschen mit Migrationshintergrund. Die Kosten von über 150.000 Euro sind eine Herausforderung, die jedoch aus Sicht des Ortsvereins zu bewältigen sind. In diesem Zusammenhang zeigt der Vorstand wenig Verständnis dafür, dass eine Förderung bereits im Vorfeld ausgeschlossen wird. So könnte auch ohne einen Verein zum Beispiel eine Förderung über die Regionalstiftung Niedersächsischer Sparkassen oder dem Deutschen Giroverband in Erwägung gezogen werden. Immerhin ist die Sparkassen-Finanzgruppe nach eigenen Angaben Deutschlands größter nicht staatlicher Sportförderer. Auch weitere Fördermöglichkeiten sollten überprüft werden. Gerade jungen Menschen sollte deutlich gemacht werden, dass in der Kommunalpolitik vieles möglich ist, wenn sich Bürger einbringen und an einem Strang ziehen. Auf der nächsten Versammlung des Ortsvereins wird der Vorstand erneut für das Projekt der Skater werben.