Mitgliederversammlung

Am 25. März haben wir uns im Falkenhorst zur Mitgliederversammlung und Delegiertenwahl getroffen. Der Bundestagsabgeordnete Johann Saathoff war freundlicherweise unserer Einladung gefolgt, um über seine politische Arbeit in Berlin zu berichten. Unser Vorsitzende Christian Röben begrüßte zum Auftakt alle Anwesenden, vor allem die zahlreichen  Neumitglieder .

DSCF7417

Johann Saathoff berichtete zur Einführung von seiner politischen Arbeit im Bundestag. In einer lebhaften Diskussion wurden die Herausforderungen und Möglichkeiten für regenerative Energien aus Emder Sicht ebenso diskutiert, wie die Frage nach Wegen zu mehr sozialer Gerechtigkeit. Saathoff bereicherte die Diskussionen mit detailliertem Fachwissen und klaren Analysen. Zum Abschluss gab Johann einen Ausblick auf die kommenden Wahlkämpfe auf Bundes- und Landesebene. Der Ortsverein sicherte ihrem Bundestagskandidaten für die kommende Wahl die volle Unterstützung zu.

DSCF7416

Christian informierte die Runde über die jüngste positive Mitgliederentwicklung des SPD-Ortsvereins. „Es ist spürbar, dass sich viele Menschen bedingt durch die aktuellen Entwicklungen wieder stärker mit Demokratie und sozialer Gerechtigkeit beschäftigen. Sie möchten sich aktiv für ihre Überzeugungen einsetzen. Ich bin sehr froh darüber, dass es deshalb offensichtlich besonders viele junge Menschen zur SPD führt.“, so der Vorsitzende.

DSCF7418

Mit Blick auf die anstehenden Landtagswahlen wurden Delegierte zur Wahl des SPD-Landtagskandidaten gewählt. In der anschließenden Diskussion brachten die Mitglieder des Ortsvereins ihre Unterstützung für den Emder Kandidaten Matthias Arends zum Ausdruck. „Mit Matthias, als Mitarbeiter der Emder Werft- und Dockbetriebe, haben wir die Möglichkeit jemanden von der Werkbank in den Landtag zu schicken. Der weiß dann genau, wo in der Region der Schuh drückt.“, so ein Genosse. Trotz der klaren Aussage herrschte Einigkeit darüber, dass sich auch jeder andere nominierte SPD-Kandidat auf die volle Unterstützung des Ortsvereins verlassen könne.

MV-Foto2017